Aktuelle Termine

 

 

03.06.2022, Insektenexkursion in Oranienbaumer Heide, 16 Uhr

 

03.06.-12.06.2022, Bundesweit | NABU-Insektensommer

 

18.06.2022, "Kahl in den Sommer", Schafweide Sandkiete Elsdorf, Workshop Wolle, 9 Uhr

 

10.07.2022, Meet and Eat in Diebzig

 

Amphibienwanderung 2022


Frösche & Co. wieder unterwegs

 

- Autofahrer aufgepasst!

 

Der NABU RV Köthen e.V. betreut temporäre Amphibienschutzeinrichtungen in Aken und am Rand von Dessau-Roßlau. Die Helferschaft des NABU stellt hier Fangzäune und Warnschilder auf und trägt Kröten täglich über die Straße, um den Tod der Amphibien an unseren Straßen zu verhindern.

..... [weiterlesen]

 

Teichmolch Weibchen (links) und Männchen (rechts) [Foto FU vom 17.03.2022]

 

Eins, zwei, drei, die Zeit geht schnell vorbei -

123 Jahre NABU

 

 

Naturschutz hat Geschichte. Vor 123 Jahren, genau am 1. Februar 1899, erfolgte die Gründung eines Naturschutzvereins unter dem Namen „Bund für Vogelschutz (BfV)“ durch Lina Hähnle. Denn Artenschwund, Wasser- und Luftverschmutzung, Zersiedlung der Landschaft, das Verschwinden von Hecken und die Trockenlegung von Feuchtgebieten sind keine exklusiven Erscheinungen unserer Zeit. Schon vor 123 Jahren schreckten diese unübersehbaren Umweltauswirkungen in Deutschland viele Menschen auf. Eine der unmittelbaren Folgen davon war die Gründung des Bundes für Vogelschutz im Jahr 1899, aus dem dann der heutige NABU entstand.

 

Bis heute setzen sich Menschen in vielfältigen Projekten für dem Umwelt- und Artenschutz ein. “Für Mensch und Natur” ist das Leitmotiv der Naturschutzbundvereine, auch des Regionalverbandes Köthen. Der NABU Köthen versucht diese Idee auf dem Vereinsgebiet zwischen Elbe und Fuhne umzusetzen. Vielfältige Projekte und naturschutzfachliche Maßnahmen wurden und werden umgesetzt. Einen Schwerpunkt dabei bilden der Erhalt und die Wiederherstellung wertvoller Offenland-Lebensräume, in denen sich viele Tier- und Pflanzenarten, wie z.B. Braunkehlchen, Schafstelze, Weißstorch, Wiesenalant, Wiedehopf, Brenndolde wohlfühlen.

Wer gern noch mehr über die Tätigkeit des NABU RV Köthen e.V. erfahren möchte ist gern zu einer der Veranstaltungen im Jahresverlauf eingeladen. Mehr Informationen unter Termine.

 

 

Der verborgene Schatz - Streuobst in der Oranienbaumer Heide

 

Der NABU-Bundesverband hat einen

weiteren Online-Artikel in der Rubrik "Naturschutzmacher*innen im Porträt" veröffentlicht. Anschaulich wird Walter Riemann und sein Engagement in der Oranienbaumer Heide beschrieben (Foto von S. Hennigs).

 

Vor zehn Jahren entdeckte Walter Riemann auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Oranienbaumer Heide 300 Apfel- und Birnbäume, seitdem hat er sie erhalten und gepflegt. Jetzt schaut er mit Stolz auf seine Arbeit zurück. ... [weiterlesen]

 

NABU RV Köthen e.V. startet Werbeaktion

 

Unterstützer für lokale Natur- und Artenschutzprojekte gesucht

 

Eine große Werbeaktion für neue Mitglieder startet der NABU RV Köthen e.V.in den kommenden Tagen und Wochen. „Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der der Erhalt der Artenvielfalt.“, sagte der Vorsitzende Frank Unger des NABU Regionalverbandes Köthen. Zudem möchte der NABU Köthen seine bereits erfolgreichen Projekte der Landschaftspflege fortsetzen und weiter ausbauen. Als Beispiel nennt der NABU Köthen die Fortsetzung der extensiven Beweidungsprojekte im Wulfener Bruch oder in der Oranienbaumer Heide. ... [weiterlesen]

 

Willkommen beim NABU Regionalverband       Köthen e.V.

Vielfältige Maßnahmen für eine lebenswerte Umwelt

“Für Mensch und Natur” ist das Leitmotiv der Naturschutzbundvereine. Auch wir versuchen diese Idee auf unserem Vereinsgebiet zwischen Elbe und Fuhne, und teilweise auch darüber hinaus, umzusetzen.

Konkret widmen wir uns folgenden Aufgaben:

 

  • Arten und Biotopschutz
  • Landschaftspflege
  • naturwissenschaftliche Erfassungen und Publikation der Ergebnisse
  • Widerstand gegen umweltschädliche Planungen und Maßnahmen
  • Mitwirkung bei Fachplanungen
  • Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit
Beobachtungsturm
Beobachtungsturm im Wulfener Bruch

Mit diesen Maßnahmen wollen wir die Grundlagen für eine lebenswerte Umwelt sichern.

 

Zur Realisierung unserer Ziele arbeiten wir eng mit der Primigenius gGmbH und anderen (überregionalen) Natur- und Umweltschutzvereinigungen und -instituten zusammen. (jn/jd/18.04.13)

Newsletter des NABU Köthen

Bekommen Sie ihn schon?

Seit einiger Zeit versendet der Vorstand des NABU Köthen in regelmäßigen Abständen einen Newsletter, in dem Mitglieder und Interessentes über aktuelle Themen und Aktionen informiert werden.

Möchten auch Sie informiert werden? Dann schreiben Sie uns und wir nehmen Sie in die Adressatenliste auf. Kontakt

(jd/30.12.15)

Projekt zur Dekade der Artenvielfalt

Mitstreiter für die Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts gesucht

Der NABU Köthen will im Rahmen der Dekade der Artenvielvalt (2010 bis 2020) ein eigenes regionales Projekt initiieren. Dafür werden Mitstreiter gesucht, die das Interesse der Bevölkerung für naturfreundliches Handeln wecken und schärfen möchten.

Derzeit wird ein Konzept zum erstellen einer Wanderausstellung rund um das Thema Artenvielfalt in Anhalt entwickelt.

Wer hier mitwirken möchte, oder weitere spannende Ideen hat, ist herzlich eingeladen sich zu beteiligen! (jd/30.12.15)

 

Kontakt

Veranstaltungen

Wir bieten verschiedene Exkursionen und Projekttage an.

Zur Primigenius

Logo - Primigenius gGmbH

Kontakt

facebook

Machen Sie uns stark

Mitglied werden

Online spenden

Spenden