Der Gutspark Klietzen

Kleines Rückzugsgebiet in der Agrarlandschaft

Behaarte Karde
Behaarte Karde: Kategorie 3 in der Roten Liste Sachsen-Anhalts

Der Gutspark Klietzen ist ein kleiner Auwaldrest. Er liegt nördlich von Köthen am Rand des Örtchens Klietzen. Alte Eschen, Eichen und Weiden bilden ein 5,5 ha großes Wäldchen, dass von Wiesen und Äckern umgeben ist. Neben verschiedenen Singvögeln finden hier Kolkrabe und Rotmilan eine Nistmöglichkeit. Im zeitigen Frühjahr bilden Schneeglöckchen hübsche weiß-grüne Teppiche. Am Ende des Sommers beeindruckt die ‘Behaarte Karde’ (Dipsacus pilosus) mit weißen Blüten auf bis zu 2 Meter hohen Stengeln.


Flächensicherung für die Natur

Um das Gebiet auch in Zukunft zu erhalten, erwarben der NABU Köthen, die Primigenius gGmbH und ein NABU - Mitglied den Wald im Oktober 2010 vom Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt. Möglich wurde das durch Spenden einzelner NABU-Mitglieder und Gelder von SUNK und NABU-Waldstiftung. Seitdem darf der Gutspark weiter verwildern.

 

Der NABU führt hier regelmäßig Exkursionen und Umweltbildung durch und die Klietzener gehen weiterhin gern darin spazieren. (jd/18.04.13)

Gutspark Klietzen
Eingang zum Gutspark

Zur Primigenius

Logo - Primigenius gGmbH

NÄCHSTER TERMIN

10.06. Radexkusion zum Langen Tag der Stadtnatur durch die Oranienbaumer Heide

 

24.06. Fohlenexkursion in Wulfen

Anmeldung erforderlich

Kontakt

facebook

Machen Sie uns stark

Mitglied werden

Online spenden

Spenden